Einfach nur Fußball?! – DAS WM-Kulturprogramm

Vom 14. Juni bis zum 10. Juli fand das WM-Kulturprogramm „Einfach nur Fußball?! – – Public Viewing mit Perspektivwechsel“ statt

Gesellschaftsspiele im YAAM from Gesellschaftsspiele Berlin on Vimeo.

Fußball mit viel gesellschaftspolitischem Beifang? Wir haben da mal was vorbereitet! In diesem Jahr können Fußballfans ein buntes, kostenfreies Public Viewing Programm genießen, gespickt mit Lesebühne samt Poetry Slam, Diskussionen und Filmvorführungen zum Thema Fußball, Kultur und Vielfalt.

Hier ein Auszug der Highlights:

14.6. – Priwjet und Hallo – Fußball. Kultur. Russland – der Eröffnungsabend

Führung durch die Ausstellung RUSSIAN ALLSTARS: Die Ausstellung setzt sich aus den Kurzbiographien russischer Fußballer und kunstvollen Illustrationen zusammen. Die Macher der Ausstellung, Stephan Felsberg und Tim Köhler, stellen diese dem interessierten Publikum vor. Die Ausstellung wird während der gesamten WM-Phase im Yaam bleiben.

Multimediale Podiumsdiskussion „Fußball. Kultur. Russland“: Pünktlich zum Anpfiff der Weltmeisterschaft richtet sich der Blick auf die Fans und ihre Kultur. Was aber ist eigentlich Fankultur? Wie stellt sich diese speziell in Russland dar? Was ist fantechnisch während und nach der WM in Russland zu erwarten? Der Fokus wird aber nicht allein bei den Fans liegen. Russland zum WM-Start ist Gegenstand des Interesses und soll aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden.

19.6. – Ist meine Freiheit auch Deine Freiheit? Fußballfans zwischen Revolte und Repression.

Podiumsdiskussion: The revolution will not be televised! Kairoer und türkische Fußballanhänger erlangten Berühmtheit durch ihre aktive Partizipation in revolutionären Ausnahmemomenten. Bevor an diesem Abend die russische auf die ägyptische Mannschaft trifft, gehen wir der Frage nach, wie aktive Fußballfans in das Spannungsverhältnis zwischen Revolte und Repression geraten sind. Wie dies konkret aussah und welche spezielle Rolle Ultras für die Zivilgesellschaft einnehmen, wird vor Ort auch beantwortet werden.

26.6. – Fußball für Vielfalt – gegen Vorurteile und Homophobie

Podiumsdiskussion: Die letzte Schlacht gewinnen wir! Gern wird von der „grenzüberwindenden“ Kraft des Fußballs gesprochen. Nur was verbirgt sich konkret dahinter? Wie entfaltet sich diese auf dem Platz, in der Kurve, und nicht zuletzt in der Gesellschaft, in der wir leben? Warum ist der Einsatz von Fußballfans gegen Homophobie und Rassismus so wichtig? Wie wird der Ansatz von Fußball als Empowerment-Strategie für Frauen bei Discover Football verfolgt (und warum sind sie so verdammt erfolgreich damit)? Wenn der Fußballsport mit seinen Aktiven und Fans mehr als nur ein Gesellschaftsspiel darstellt, müssen wir darüber reden, wie wir dieses Spiel gewinnen können!

05.07. – Schuften für die WM – Arbeitsbedingungen in der Sportartikel- und Bauindustrie

Filmvorführung „Workers Cup“: Hunderttausende Arbeiter*innen aus dem Globalen Süden arbeiten und leben für den Bau der Stadien zur Fußball-WM 2022 im Wüstenemirat Katar unter katastrophalen Bedingungen. THE WORKERS CUP porträtiert Menschen aus Indien, Kenya, Nepal oder Ghana, die – ihre Hoffnungen nie aufgebend – zwischen Arbeit, Massenschlafplatz und eigens für sie ins Leben gerufenem Fussballturnier durchs Leben navigieren. Die Weltmeisterschaft kann kommen!

Anschließend Podiumsgespräch: Stylisches Trikot, schicker Ball, tolles Stadion. Hat in der Produktion bestimmt viel Arbeit gemacht. Schauen wir uns diese Arbeitsprozesse genauer an, bemerken wir, dass Schmutz, Schweiß und Blut nicht abwaschbar sind.

06.07. – Schwarz, Weiß, Transparent – Der Kampf gegen Korruption im Fußball

Podiumsdiskussion: Der „schöne Sport“ Fußball begeistert die Menschen rund um den Erdball. Seine Faszination lässt ihn in den schillerndsten Farben glänzen. Wobei der Grünanteil nicht unbedingt nur auf den frisch gestutzten Rasen zurückzuführen sein muss. Dollarnoten wechseln sich selbst ein und das eigentliche Spiel gerät ins Abseits? Oder alles nur das Problem einer kleinen Clique von alten Männern? Können Megaevents wie Weltmeisterschaften per se „sauber“ sein? Wir haben viele Fragen. Am 6. Juli wird bar gezahlt!